Die Haselnuss – “Die Warmherzige“

Haselnuss-Sträucher stehen gerne in Gruppen zusammen und bevölkern Feld- und Waldränder. Sie sind anspruchsvoll, was die Bodenbeschaffenheit betrifft und lieben viel Licht und Wärme um sich. Auf unvorteilhaftem Boden gedeihen sie nicht und neigen zum Verkümmern.
Wie der Strauch sind auch Haselnuss-Geborene sehr gesellige, familiäre Menschen. Sie zeichnen sich durch ihren ausgeglichenen Charakter aus, schätzen ein harmonisches Umfeld und lachen gerne und viel. In jeder Haselnuss steckt auch ein Stück weit ein Weltverbesserer. Aufmerksam und hilfsbereit beobachtet sie ihre Umgebung und versucht, Missstände möglichst komplett zu beseitigen. Haselnuss-Menschen streben vor allem nach Harmonie und Vollkommenheit.

Diese Beschreibung von natürlichen Bedingungen für Wachstum und Entwicklung sind sehr beschreibend für unsere Kollegin Kerstin.
Sie ist unsere Pädagogin mit Imkererfahrungen, und sie hat Biologie studiert.
Kerstin begeistert sich für alle kleinen und großen Lebewesen. Sie liebt es, Kinder sinnlich in die Natur mitzunehmen und eine Wegbegleiterin in der Entwicklung dieser zu sein. Mit großer Behutsamkeit macht sie sich mit allem vertraut und verlässt sich dabei ganz stark auf ihre Intuition. Der kleine Kindervers von H. Harress beschreibt Kerstins Sinnlichkeit mit der Wahrnehmung von Natur, die in ihrem pädagogischen Handeln bestimmend ist:

„Konzert im Wald ist angesagt, Frau Grille spielt und singt, man weiß, dass ihre Violin´so schön wie keine klingt. Die Gäste kommen von weit her, der Künstlerin zu lauschen, sie wird begleitet beim Konzert vom leisen Blätterrauschen.“

Kerstin lacht gern über manche Fantasiegeschichte oder lustigen Ideen, die im Waldkindergarten entstehen. Mit ihrer ausgesprochenen offenen und herzlichen Art und Weise gewinnt sie in jeder Jahreszeit die Kleinen und die Großen.

Eure Kerstin (Erzieherin, Imkerin, Diplom Biologin)

Steffi K. ist laut dem Baumhoroskop eine Weide. Diese Menschen lieben es Dinge zu organisieren und zu planen. So auch Steffi. Oft sieht man sie mit Zettel und Stift in der Hand um sich neue Notizen zu machen, Maße festzuhalten und Erinnerungen aufzuschreiben. Sorgfältig durchdenkt sie alle Möglichkeiten sowie Vor- und Nachteile einer Sache. Damit war sie prädestiniert dafür, die Hauptverantwortliche für den Ausbau unseres geliebten Bauwagens zu sein. Auch beim Ausbau der Kita-Räumlichkeiten koordinierte sie die vielen fleißigen Helfer.
Im aktuellen Kita-Alltag übernimmt sie oft Aufgaben, die mit Holz, Konstruktionen und räumlicher Planung zu tun haben. Sie ist vielseitig und praktisch veranlagt. Ohne Probleme legt sie gerne bei handwerklichen Dingen selbst Hand an oder fährt ihr Auto mit Anhänger geschickt in jedes Waldstück um Baumaterial zu bringen. Selbst schwere Dinge zu tragen macht ihr nichts aus. Kurz gesagt, Steffi stellt sich und meistert jeglicher Herausforderung, die es innerhalb und außerhalb der Kinderbetreuung in unserer Waldkita gibt.
Desweiteren ist Steffi für die Ausbildung unserer Praktikanten und FÖJ´ler verantwortlich. Mit ruhiger und geduldiger Führung übernimmt sie die Stelle des Praxisanleiters, wobei sie für unsere Auszubildenden immer eine hilfsbereite Ansprechpartnerin ist.
Bei den Kindern ist sie als geduldige, zuvorkommende und erfahrene Pädagogin bekannt. Einfühlsam und feinfühlig ist sie eine sichere Begleiterin unserer Schützlinge. Mit einem Auge für das Detail erkennt sie dessen Wünsche und Sorgen und geht auf sie ein. Im Morgenkreis überrascht sie uns mit ihren musikalischen Fähigkeiten an der Flöte, im Gesang und der Gitarre.
Und als wäre das alles nicht genug, engagiert sich Steffi in ihrer Freizeit neben ihrer Familie auch ehrenamtlich für Familien in Not und ist ihnen eine starke Stütze im Leben.
Christliche geprägt mit ganz viel Herz und Gutmüdigkeit bereichert Steffi unseren Waldkindergarten, ihr Umfeld und die ganze Erde.

Eure Steffi

Die Weide – “Der Melancholische“

Die Weide ist durch ihr starkes Wurzelgeflecht fest mit dem Erdreich verbunden. Dadurch gibt sie ihrer Umgebung sicheren Halt.
Weide-Geborene sind fest in der Realität verwurzelt und gelten als rationale, überlegte Menschen. Sie sind äußerst feinfühlig und hinterfragen ihre Handlungen stets mit kritischem Blick.

Jörg beginnt mit einem „J“ und endet auf „G“.
Er ist der jüngste Pädagoge unter uns und trägt eine zuversichtliche Gelassenheit in sich, wie es in der passenden Baumkreissymbolik beschrieben ist.
Diese Art von Selbstbewusstsein, Kindern vorleben zu können, gibt diesen wiederum die Möglichkeit, das Eigene zu entdecken und mit Neugier anderen zu begegnen.
Kreativ und fantasievoll gestaltet Jörg viele Ereignisse mit seinen musikalischen und handwerklichen Talenten, was für die Kinder im Wald eine große Motivation ist, selbst tätig zu werden. Seine Erfahrungen als Ergotherapeut und Medienkomponist fließen in alltägliche Situationen ganz selbstverständlich mit ein.
Seit dem vergangenen Jahr hat Jörg noch ein Lehramtsstudium aufgenommen und ist weniger mit uns im Wald. Aber die kurze Zeit, die er mit uns verlebt, wird von den Kindern und Erwachsenen sehr intensiv wahrgenommen und mit Vorfreude, Woche um Woche erwartet.

Euer Jörg

(Erzieher, Ergotherapeut, Medienkomponist)

 

Tobias

wir freuen uns von Herzen mit Tobi einen weiteren engagierten Pädogogen für unser Team gefunden zu haben. Vorstellung folgt in Kürze 🙂

Leo

toll, dass Leo sich im Rahmen seines freiwilligen ökologischen Jahres für uns entschieden hat.

Freiwilliges ökologisches Jahr Natur

Hier könnte Dein Name stehen …

Ihr liebt es in der Natur zu sein? Und Kinder liebt Ihr auch?

Dann kommt und unterstützt uns im Rahmen Eures freiwilligen ökologischen Jahres!